Sie sind hier: hörkomm.de > Infothek > Über Schwerhörigkeit

Über Schwerhörigkeit

Es gibt viele unterschiedliche Ursachen und Formen von Höreinschränkungen. Welche Ursache ein individuelles Hörproblem hat, muss vom Experten im Einzelfall festgestellt werden. Auf dieser Grundlage kann die Bewältigung gezielt angegangen werden.

Schwerhörigkeit in Zahlen

Ungefähr 15 Millionen Menschen in Deutschland sind von Schwerhörigkeit betroffen. Laut wissenschaftlichen Studien sind leicht- und mittelgradige Fälle von Schwerhörigkeit am häufigsten.

Leben mit Schwerhörigkeit - Alltagserfahrungen

Wie sich eine Hörminderung bemerkbar macht, wie sie sich auf Alltag und Beruf auswirkt und wie man sich der Einschränkung stellen kann, schildern drei betroffene Menschen und eine Hörberaterin des Schwerhörigenbundes in Hamburg.

Wie funktioniert Hören?

Beim komplexen Vorgang des Hörens sind unterschiedliche Bereiche des Gehörs beteiligt. Um Hörprobleme besser zu verstehen, lohnt sich ein Blick auf die Funktionsweise des menschlichen Gehörs.

Welche Höreinschränkungen gibt es?

Nicht jede Höreinschränkung muss auf einen dauerhaften Verlust des Hörvermögens hindeuten. Ein Ohrenschmalzpfropf oder ein vorübergehender Tinnitus können temporäre Hörverluste hervorrufen. Daneben gibt es chronische Beeinträchtigungen des Hörvermögens.

Auswirkungen auf Sprache und Schrift

Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit kommunizieren mit unterschiedlichen Voraussetzungen. Erfahren Sie in dieser Rubrik, wie sich der Zeitpunkt des Hörverlustes auf das Erlernen und die Nutzung von Sprache und Schrift auswirkt.

Wie erkenne ich eine Hörminderung?

Damit Hörprobleme nicht zur Belastung im alltäglichen Leben werden, sollte man sie rechtzeitig angehen. Erste Anhaltspunkte können Telefon- oder Online-Selbsttests liefern. Die sicherste Diagnose basiert auf den Untersuchungen des Hals-Nasen-Ohren-Arztes.