Sie sind hier: hörkomm.de > Über uns > Veröffentlichungen > Barrierefreie Arbeitsumgebungen für Schwerhörige

Barrierefreie Arbeitsumgebungen für Schwerhörige

DIAS – Projekt hörkomm.de

Mit zunehmendem Alter lässt das Hörvermögen bei vielen Menschen nach. Bereits 25 Prozent aller 50- bis 59-Jährigen sind von einer Hörbeeinträchtigung betroffen. Angesichts des demografischen Wandels und der steigenden Lebensarbeitszeit hat das auch Auswirkungen auf die Arbeitswelt.

In deutschen Unternehmen gibt es bislang kaum Erfahrungen im Umgang mit Hördefiziten. Das wäre aber wichtig, denn Schwerhörigkeit ist nicht nur eine individuelle Behinderung, sondern auch Folge verschiedenster (Hör-)Barrieren in der Umwelt.

Hier setzt hörkomm.de an. Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert, erarbeitet das Projekt einen Leitfaden für Unternehmen zur Schaffung barrierefreier, hörfreundlicher Arbeitsumgebungen.

Hierzu gehören:

  • Gute akustische Bedingungen am Arbeitsplatz,
  • barrierefreie Kommunikationstechnik
  • integrative Unternehmenskultur und ein bewusstes soziales Miteinander.

Besonders letzterer Punkt steht im Fokus des Leitfadens. Denn Schwerhörigkeit wird immer noch als Makel angesehen und Hörgeräte mit Alter und Gebrechlichkeit verbunden. So verschweigen viele Beschäftigte das Problem aus Angst vor Diskriminierung.

Gemeinsam Barrieren abbauen

Um den geplanten Leitfaden eng an der betrieblichen Praxis auszurichten, sucht hörkomm.de die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Verwaltungen. 

hörkomm.de sammelt gute Beispiele

Welche Betriebe oder Verwaltungen haben bereits gute Lösungen im Umgang mit dem Thema Schwerhörigkeit entwickelt? hörkomm.de erfasst Best-Practice-Beispiele und stellt sie im Internet vor. So können viele von den gewonnenen Erfahrungen profitieren.

hörkomm.de unterstützt bei der Schaffung hörfreundlicher Arbeitsumgebungen

Sie wollen aktiv zur Barrierefreiheit in Ihrem Unternehmen beitragen? hörkomm.de führt gemeinsam mit Betrieben Pilotanwendungen durch. Hierbei werden Maßnahmen zur Sensibilisierung und zur Verbesserung der Situation höreingeschränkter Beschäftigter initiiert und begleitet.

Bei Interesse an der Zusammenarbeit wenden Sie sich bitte an:

Heike Clauss
DIAS GmbH – Projekt hörkomm.de
Schulterblatt 36, 20357 Hamburg
Tel. (040) 431 875 15
E-Mail: clauss@dias.de
www.hörkomm.de